Gesundheit

Standortsicherung Sana Klinik

 

Richtig ist:

  • Durch den zwischen der Verwaltung und der Sana Düsseldorf gGmbg neuverhandelten Konsortialvertrag behält die Stadt die gleichen Einflussmöglichkeiten (insbesondere die Vetorechte bei der Sicherung der Kinderneurologie und der Pflegeschule, sowie bei den Zusatzleistungen für die Arbeitnehmer*innen. Zudem wird der Aufsichtsrat weiter paritätisch besetzt).

 

  • Die Verwaltung und Oberbürgermeister Geisel haben lange für eine Neuverhandlung des Vertrages gekämpft.

 

  • Die ursprüngliche Version, 2007 von CDU und FDP gegen massiven Widerstand der SPD durch den Rat gepeitscht, hätte für 20018 einen Verkauf sämtlicher Anteile vorgesehen.

 

  • Die SPD hat in vielen Gesprächen und Veranstaltungen gemeinsam mit Teilen des Betriebsrats und Vertretern von VerDi die Probleme und Möglichkeiten diskutiert.

Falsch ist:

  • Die SPD und OB Thomas Geisel haben die Privatisierung vorangetrieben.

 

  • Man hätte doch so weiter machen können wie bisher.

 

  • Die Anteile wurden leichtfertig verkauft.

 

  • 49% der Anteile hätten mehr Mitspracherecht bedeutet als die jetzigen 25,1%.

 

Ihr SPD Stadtteilexperte zum Thema Gesundheit:

Jan M. Romich, jan.romich@nullgooglemail.com

 

Quelle: 42. öffentliche Ratssitzung vom 07.03.2019 – Vorlage 001/8/2019

Faktencheck_Gesundheit