Ampel macht sich stark für Düsseldorfer Sport

Die Ampel-Kooperation hat im gestrigen Sportausschuss die Verwaltung mit der Erstellung eines Konzepts für eine zukunftsfähige Trainings- und Spielstätte für American Football beauftragt. Die Düsseldorf Panther konnten jüngst den Aufstieg in die höchste deutsche Football-Liga feiern und sollen perspektivisch eine Anlage zur Verfügung gestellt bekommen, die den Anforderungen des American Footballs entspricht. „Mit den Düsseldorf Panthern haben wir in unserer Stadt einen Verein, der im Jugend- und Seniorenbereich äußerst erfolgreich arbeitet und zu dem auch ein Frauenteam gehört. Das sind optimale Rahmenbedingungen für eine Sportart, die immer mehr Menschen begeistert“, sagt Claudia Bednarski (SPD).

Der vollständige Abruf von Mitteln aus dem Budget für Qualifizierungen von Ehrenamtlichen im Sport hat 2018 ein Verfahren auf den Weg gebracht, mit dem in 2019 weit mehr als 50.000 EUR zur Verfügung stehen. „Damit unterstützen wir die Vereine direkt da, wo es allen Sporttreibenden zu Gute kommt“, freut sich Burkhard Albes (SPD), Vorsitzender im Sportausschuss.

Im Sportausschuss wurde zudem die Entwicklung eines Konzepts beschlossen, wie Jugendliche und junge Erwachsene aus Stadtteilen mit einem sozialen Handlungsbedarf näher an Sport und Bewegung herangeführt werden können. „Die Ampel beweist, dass sie ein Herz für alle Kinder in Düsseldorf hat, insbesondere für die Kinder und Jugendlichen, die schwer einen Zugang zu Sportmöglichkeiten haben“, betont Monika Lehmhaus (FDP).

Für Geschlechtergerechtigkeit im Sportstättenbau hat sich die Ampel-Kooperation im Sportausschuss eingesetzt, um für Frauen in Düsseldorf die Möglichkeiten der gleichberechtigten Nutzung in Sportstätten zu gewährleisten und damit die Zahl der Sport treibenden Frauen zu erhöhen. „Es ist uns ein Anliegen, alle notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, dass Frauen sich bei sportlichen Aktivitäten sicher und geschützt fühlen. Dafür sollten zum Beispiel separate Duschen, Umkleiden und beleuchtete Fahrradabstellplätze zur Verfügung stehen“, sagt Jörk Cardeneo (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

Die Ampel-Kooperation möchte in allen gesellschaftlichen Bereichen die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen umsetzen. Deshalb hat die Stadt im Januar 2016 die „Charta der Europäischen Union für die Gleichstellung von Frauen und Männern“ unterzeichnet.