Förderung für Düsseldorfer Kinder und Familien

Die Ampel-Kooperation hat im gestrigen Jugendhilfeausschuss einen weiteren Kostenzuschuss für die Düsselferien beschlossen. Dadurch bleiben die Kosten für die Familien stabil. Die Kinder können für einen kleinen Preis an den Düsselferien innerhalb und außerhalb – z.B. außerörtliche Angebote, wie Zeltlager – von Düsseldorf teilnehmen.

Die Träger bieten die Angebote in Zusammenarbeit mit Ehrenamtler*innen an, durch deren Unterstützung die Düsselferien ermöglicht werden. „Für alle Kinder und Familien bleibt somit die Möglichkeit für tolle Ferienerlebnisse bestehen“, freut sich Ursula Holtmann-Schnieder (SPD), Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss.

Ein weiterer Beschluss widmet sich der Fachstelle für Regenbogenfamilien. Die hauptamtliche Mitarbeiterin der Fachberatungsstelle kann ihre vielzähligen Aufgaben nicht mehr alleine bewältigen, daher wird die Beratungsstelle um eine halbe Stelle aufgestockt. „Die seit einem Jahr bestehende Fachstelle wird sehr gut angenommen und es gibt viele Informations- und Beratungsanfragen rund um das Thema Regenbogenfamilien“, sagt Ann-Cathrin Freise (FDP).

Die Ampel-Kooperation hat zusätzlich zu den zwei im letzten Jahr neu geschaffenen Partizipationsstellen 46.ooo EUR für eine starke Beteiligungsoffensive beschlossen. „Wir sind es den Kindern und Jugendlichen in Düsseldorf schuldig, sie bei der Gestaltung unserer Zukunft zu beteiligen“, betont Paula Elsholz (Bündnis 90/DIE GRÜNEN).

Die frühe Medienbildung von Kindern wird im kommenden Jahr erstmals mit dem Projekt „Medita“ in Zusammenarbeit mit dem LVR-Medienzentrum Düsseldorf gefördert. Drei Modell-Kitas können sich hierfür bewerben, um Teil dieses besonderen Projektes zu werden. Anhand eines auf Alter und Bedürfnisse von Kindergartenkindern abgestimmten Fahrplans, erlernen Erzieher*innen den gezielten und sinnvollen Einsatz digitaler Elemente in der pädagogischen Arbeit und die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit Tablets & Co.